Raiffeisen-Markt Elsen glänzt mit neuer Aquaristik

In vielerlei Hinsicht eine Perle

Elsen hat in Aquarianer-Kreisen einen guten Ruf. Freundinnen und Freunde von Zierfischen und anderen Wasserbewohnern kommen gezielt in den Paderborner Stadtteil. Im dortigen Raiffeisen-Markt an der A 33 finden sie alles, was das Herz von Liebhabern attraktiver Miniatur-Wasserwelten begehrt. In den vergangenen Monaten hat das Team um den Marktleiter Christian Hofnagel die Aquaristik-Abteilung mit großem Aufwand und viel Herzblut komplett neugestaltet. Dabei spielen auch Aspekte der Haltungsqualität eine große Rolle.
„Wir haben in unseren Becken je nach Bedarf eine Blockfilterung oder Etagenfilter, um optimale Wasserqualitäten zu gewährleisten“, sagt Mitarbeiter Christian Funke. Eine spezielle Körnung des Bodenmaterials verhindert Verletzungen, wenn die Fische nah am Grund schwimmen. Verzichtet wurde auf Streumaterial in Signalfarben. „Wassertiere sehen anders als Menschen und reagieren auf knallige Farben sehr empfindlich“, weiß der Aquaristikexperte. Zwischen den Becken der Kampffische gibt es Sichtschutzwände, damit die Tiere nicht versucht sind, sich gegenseitig anzugreifen.
Zu den weiteren Neuerungen gehören Becken mit veränderbaren Lichtstufen für die Korallen und hocheffektive Pumpen, die eine gute Wasserqualität sichern.
„Beim Neubau haben wir auf Energieeffizienz und Tierwohl gleichermaßen geachtet“, sagt Mitarbeiter Marc Weidenfelder.
In rund 150 kleinen und großen Becken haben die Fische viel Platz. Eine ansprechende Präsentation sei den Kundinnen und Kunden wichtig. „Auch wenn uns immer öfter gezielt Familien mit Kindern besuchen, um die Fische zu bestaunen, sind wir kein Aquarium, sondern leben vom Verkauf der Pflanzen und Tiere“, schmunzelt Christian Hofnagel. „Auf unsere professionelle Beratung sind wir sehr stolz.“
Dass die Aquaristik ein ideales Hobby sei, um die Zusammenhänge in der Natur zu erleben und auch Respekt vor Tieren und Pflanzen zu lernen, sei ein wichtiger Aspekt.
„Ein Aquarium ist ein Mini-Lebensraum, der gut gepflegt werden muss“ sagt Christian Funke. Für Einsteiger gebe es spezielle Starter-Sets. Aber auch Profis nehmen weite Anreisen in Kauf, um sich im Elsener Raiffeisen-Markt beraten zu lassen und exklusive Tiere zu erwerben. Eine weitere Besonderheit: Vor Ort gibt es eine Zapfanlage für Osmose-Wasser und ein großes Sortiment mit InVitro-Pflanzen – diese wurden steril im Labor gezüchtet und sind bei Aquarianern sehr beliebt.
Marc Weidenfelder freut sich darüber, dass er und seine Kollegen sich in den vergangenen Jahren mit vielen Züchtern vernetzt haben. „So können wir auch ausgefallene Tier- und Pflanzenwünsche erfüllen und für Exklusivität im häuslichen Aquarium sorgen.“
Das Raiffeisen-Team hat sich mit der neuen Anlage einen lange gehegten Traum erfüllt und bereits vor der offiziellen Eröffnung viel Lob bekommen. „Diese Vorschusslorbeeren sind für uns auch Ansporn, unseren guten Ruf weiter zu festigen und den Standort nachhaltig zu entwickeln“, blickt Christian Hofnagel in die Zukunft.

Christian Funke (links) und Christian Hofnagel sind stolz auf die neue Aquaristik-Landschaft im Elsener Raiffeisen-Markt. Foto: Heiko Appelbaum