„Wilde Paderelfen“ sind wieder bei der Karnevalsparade dabei

Raiffeisen-Markt Paderborn versorgt Fußgruppe mit Kamelle

Mehr Recycling geht nicht: Die „Wilden Paderelfen“ werden bei der diesjährigen Karnevalsparade in Paderborn komplett in Müll gehüllt sein. Mit diesem karnevalistisch-politischen Motiv setzt die vielköpfige Fußgruppe auf das Thema „Plastikmüll im Ozean“.
Freude bereiten und zum Nachdenken anregen schließen sich nicht aus; das zeigt sich traditionell bei den großen Karnevalsparaden.
So, wie in jedem Jahr, versorgt der Raiffeisen-Markt Paderborn die Paderelfen mit Wurfmaterial. Mehrere Kilogramm Bonbons hat Marktleiter Markus ten Brink der Gruppe überreicht. Diese werden entlang der Paradestrecke wieder zahlreiche dankbare Abnehmer finden. „Unser Motto „Wir leben Nähe“ bedeutet auch, dass wir Aktivitäten vor Ort unterstützen“, sagt Markus ten Brink. „Die Paderelfen stecken viel Arbeit in ihre kreativen Kostüme und machen den Zuschauern immer viel Freude. Das ist sehr unterstützenswert.“

Das große Kamelle-Testwerfen. V. l.: Franz Josef Möhring, Hans Nolze, Martin Starka, Nicole Menke, Markus ten Brink, Monika Fey-Nolze, Monika Starka, Antje Heider und Martin Pohl. Foto: Heiko Appelbaum

Grüne Pracht am laufenden Meter

Weiterlesen

Neuer Waschpark in Nähe des Detmolder Bahnhofs

Weiterlesen

Apfelannahme der Obstkelterei Brautmeier in den…

Weiterlesen

Raiffeisen Westfalen Mitte eG schickt über 20 LKW-Züge in…

Weiterlesen