Rückenwind für radelnde Kaminkehrer

Unternehmen spenden 500,- Euro für Schornsteinfeger-Glückstour

Schornsteinfeger haben ein Herz für krebskranke Kinder: In diesen Tagen radeln rund 50 Kaminkehrer im Rahmen der 12. Glückstour von Freilassing nach Frankfurt am Main. Ihr Ziel: Spenden sammeln für den Verein „Schornsteinfeger helfen krebskranken Kindern“. In die Pedale treten auch fünf Sportler aus dem Hochstift: Olaf Meiners und Sebastian Hund aus Paderborn, Klaus Bewer aus Delbrück, Dietmar Weber aus Menne sowie Jochen Loke aus Bad Driburg fahren mit; Werner Überdick aus Willebadessen ist im Begleitfahrzeug mit von der Partie.

Auch vor und nach der Glückstour sammeln die Schornsteinfeger fleißig Spenden. So traf sich jetzt eine Abordnung der Kaminkehrer-Zunft im Raiffeisen-Markt Lichtenau, um aus den Händen vom Mitarbeiter Günter Münker einen symbolischen Scheck entgegenzunehmen. Zu Besuch war auch Jörg Mertens. Der Inhaber eines Betriebs für Schornsteinbau und Abgastechnik aus Paderborn brachte ebenfalls einen Spendenscheck für die Glücksradler.

„Wir möchten uns ganz herzlich für die großartigen Spenden bedanken“, sagte Olaf Meiners stellvertretend bei der symbolischen Scheckübergabe.

Symbolische Scheckübergabe. V. l.: Jörg Mertens, Günter Münker, Jochen Loke, Olaf Meiners, Klaus Bewer (Delbrück), Werner Überdick, Dietmar Weber (Warburg-Menne) und Sebastian Hund. Foto: Heiko Appelbaum

Raiffeisen Westfalen Mitte hat im Paderborner Süden…

Weiterlesen

Nachruf auf unseren Arbeitskollegen und Freund Stefan Wigge

Weiterlesen

Von der Echtroper Mühle über den Raiffeisen-Markt ins Museum

Weiterlesen

Wildes aus dem Teutoburger Wald ist gefragt

Weiterlesen