Raiffeisen Westfalen Mitte eG verdoppelt Bilanzgewinn

Zum 125-jährigen Jubiläum gibt es viele gute Nachrichten

In diesem Jahr hat die Raiffeisen Westfalen Mitte eG (RWM) doppelten Grund zum Feiern: Einerseits feiert die Genossenschaft 2022 ihr 125-jähriges Bestehen. Zum anderen kann sich die jüngste Entwicklung sehen lassen. Anlässlich der Generalversammlung in Geseke verkündete der RWM-Vorstand Ralf Stöver für das Jahr 2021 einen Bilanzgewinn von über 1,1 Millionen Euro. Das entspricht einer Verdoppelung im Vergleich zum Vorjahr, als 561.000 Euro Gewinn zu Buche schlugen.
„Wir sind sehr zufrieden“, brachte es der Aufsichtsratsvorsitzende Ludger Kahr vor rund 200 Mitgliedern und Ehrengästen auf den Punkt.
Gleichsam gelte es aber auch, wachsam zu sein und die aktuellen Entwicklungen im Blick zu behalten. „Wie fragil die global vernetzte Wirtschaft ist, haben uns die Corona-Pandemie und der Krieg in der Ukraine aufgezeigt“, sagte RWM-Vorstand Thomas Röper-Schültken. Auch die Landwirtschaft sei in hohem Maße von den dramatischen Ereignissen betroffen. „Bei allem wirtschaftlichen Denken dürfen wir in diesen Tagen nicht das Leid der Menschen in der Ukraine vergessen“, sagte Ludger Kahr. Menschliches Miteinander sei wichtig „und da ist genossenschaftliches Handeln in der Region seit nunmehr 125 Jahren ein gutes Beispiel“, schlug der Aufsichtsratsvorsitzende den Bogen zum Jubiläum.
In 125 Jahren habe sich viel verändert, aber die Verwurzelung in der Region sei nach wie vor ein wichtiges Merkmal, das unter dem neuen Motto „Gemeinsam stark in der Region“ auch mit zum Erfolg der Genossenschaft beitrage.
Die Geschäftsfelder Agrar, Energie, Einzelhandel und Futtermittel spiegeln die Vielfalt der RWM. In allen Bereichen verzeichnete die Genossenschaft 2021 im vergleich zum Vorjahr gestiegene Umsätze (Landwirtschaftliche Erzeugnisse: 127 Millionen Euro (2020: 106); Energie: 109 Millionen Euro (2020: 83); Futtermittel: 53 Millionen Euro (2020: 52), Betriebsmittel: 71 Millionen Euro (2020: 50); Einzelhandel: 26 Millionen Euro (2020: 24).
Die Mitglieder honorierten die Ausführungen mit wohlwollendem Applaus und einstimmiger Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrates.
Ausdrücklich dankten der Vorstand und der Aufsichtsratsvorsitzende den 320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der RWM, die „das Erfolgsrezept für die positive Entwicklung sind“.
In den vergangenen Jahren hat die RWM viel investiert; seit 2010 beläuft sich die Investitionssumme auf rund 50 Millionen Euro. Zuletzt hat die Genossenschaft eine Tankstelle in Paderborn (Haller Straße) errichtet und den Standort Erwitte-Horn final ausgebaut. Der Neubau einer Lagerhalle in Ostönnen steht kurz vor der Vollendung und auch das Waschparknetz wächst kontinuierlich. Größter baulicher Einzelinvest ist die pünktlich zur Generalversammlung in Geseke fertiggestellte Logistikhalle (1,9 Millionen Euro).
In Geseke soll zukünftig eine automatische Verladung an den Silos die Abholung vereinfachen. Im Süden der Stadt wird zudem eine Tankstelle neu gebaut. Neben weiteren Bauprojekten im gesamten RWM-Gebiet wird die RWM-App fortentwickelt, sodass die Genossenschaft auch einen verbesserten digitalen Service bietet.
„Weiterhin“, so Thomas Röper-Schültken „wird bei uns der Mensch im Mittelpunkt stehen. Und das sowohl in unserem Team als auch bei unseren Mitgliedern und Kunden.“
Die turnusmäßigen Wahlen gingen reibungslos vonstatten. Im Aufsichtsrat gab es einen Wechsel: Altersbedingt schied Norbert Gröblinghoff aus dem Gremium aus; sein Nachfolger ist Josef-Mark Neuhäuser aus Möhnesee-Ellingsen.
Für seine 25-jährige Tätigkeit im Aufsichtsrat bekam Hubertus Kappius die Silberne Ehrennadel des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes; Franz-Josef Käuper und Josef Sander erhielten diese Auszeichnung für ihr 25 Jahre währendes Wirken im Ehrenamt der RWM.
Traditionell gab es bei der Generalversammlung auch eine Jubilarehrung. Honoriert wurden Mechtild Henneböhl, Volker Loos und Thomas Sprick für 25-jährige Tätigkeit bei der RWM. Ernst-Wilhelm Lienkamp wurde für die 40-jährige Zugehörigkeit zur RWM geehrt.
Im Anschluss an die Versammlung gab es eine Festveranstaltung mit Grußworten und einem Unterhaltungsteil, bevor die RWM-Familie im Rahmen einer Jubiläumsparty eindrucksvoll belegte, wie vielseitig und flexibel die neue Logistikhalle am Standort Geseke genutzt werden kann.

V. l.: Norbert Gröblinghoff (altersbedingt ausgeschieden aus dem Aufsichtsrat), Mark Josef Neuhäuser (neu im Aufsichtsrat), Ludger Kahr (Aufsichtsrats-Vorsitzender), Hubertus Kappius (Aufsichtsrat, Ehrung 25 Jahre Ehrenamt), Thomas Sprick (25 Jahre RWM-Mitarbeiter), Thomas Röper-Schültken (Vorstand), Ernst-Wilhelm Lienkamp (40 Jahre RWM-Mitarbeiter), Mechtild Henneböhl (25 Jahre RWM-Mitarbeiterin), Stephan Levenig (Prokurist), Volker Loos (25 Jahre RWM-Mitarbeiter) und Ralf Stöver (Vorstand). Foto: Heiko Appelbaum

Gemüse-Pflanzaktion beschert große Freude

Weiterlesen

Raiffeisen-Markt Elsen glänzt mit neuer Aquaristik

Weiterlesen

Über Deutschlands Straßen für den guten Zweck

Weiterlesen

Raiffeisen-Markt Büren zeigt sich am 29. Mai in der…

Weiterlesen