Raiffeisen Westfalen Mitte baut Ausbildungsprogramm aus

Zehn neue Auszubildende setzen auf gute Perspektiven

Kompetenz aus den eigenen Reihen lautet das Motto der Raiffeisen Westfalen Mitte (RWM) mit Sitz in Büren im Bereich der Personalentwicklung.

Um zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen, geht die Genossenschaft bewährte und neue Wege. Neben der klassischen Ausbildung bietet die RWM zukünftig auch ein Duales Studium an. Ein „Kompetenzteam Auszubildende“ wird das Thema „Rekrutierung neuer Mitarbeiter“ strategisch forcieren. Franziska Stöver und Philipp Kaup sind erste Ansprechpartner für Interessenten, die ihre berufliche Karriere bei der RWM starten möchten. Die RWM ist auch aufgrund ihrer Vielfalt ein beliebter Ausbildungsbetrieb.

Jetzt haben zehn junge Menschen ihre Ausbildung an den unterschiedlichen Standorten der Genossenschaft begonnen. Darunter sind vier Auszubildende Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel, fünf Auszubildende Kauffrau/-mann im Einzelhandel und eine Auszubildende Kauffrau Büromanagement. „Wir entwickeln uns auch dank der kontinuierlichen Ausbildung neuer Mitarbeiter erfolgreich weiter“, sagt Franziska Stöver. Mit nun insgesamt 20 Auszubildenden hat die RWM eine Ausbildungsquote von fast 10 Prozent.

Die neuen RWM-Auszubildenden. Hinten v. l.: Jonas Jahnich, Anton Koch, Dominik Benz, Fabian Hoppe, Jana Henke, Emily Schettel; vorne v. l.: Lea-Sophie Barg, Alena Meier, Jacqueline Wegner und Arman Davtyan.

Raiffeisen-Markt Lichtenau bietet helfende Möbel

Weiterlesen

10.000€ Spende an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Soest

Weiterlesen

In Raiffeisen-Märkten wurden über 1000 Stiefel gefüllt

Weiterlesen

Adventliche Wohlfühl-Atmosphäre im Raiffeisen-Markt Lichtenau

Weiterlesen