Raiffeisen-Markt Salzkotten fördert blühende Landschaft

Blütenträume sollen auch in Gärten erfüllt werden

Der Salzkottener Blütentraum erfreut sich wachsender Beliebtheit. Die Samenmischung mit dem vielversprechenden Namen ist Basis für kleine und große Flächen, auf denen Sommerblumen gedeihen. Erhältlich sind die ausgesuchten Blumensamen im Raiffeisen-Markt in der Ferdinand-Henze-Straße.
„Aufgrund der großen Nachfrage aus unterschiedlichen Bereichen der Bevölkerung haben wir den Salzkottener Blütentraum in vier Größen im Sortiment“, sagt Marktleiter Pierre Hannebauer. „Wer nur eine kleine Fläche zur Verfügung hat, wählt die Tüte mit 50 oder 100 Gramm. Aber auch Beutel mit einem halben oder ganzen Kilogramm sind bei uns im Verkauf.“
Die Mischung ist exklusiv für Salzkotten zusammengestellt. Sie besteht aus verschiedenen Blumenarten und -sorten wie Schlafmützchen, Ringelblumen, Seidenmohn und Bechermalven. Die Pflanzen sind einjährig und erreichen eine Höhe von 30 bis 70 Zentimetern. „Je Quadratmeter benötigt man fünf bis sieben Gramm Samen“, sagt Donatella Delfine, Mitarbeiterin im Raiffeisen-Markt Salzkotten. Die Aussaat empfiehlt sie bis Ende Mai und verspricht bei entsprechender Pflege eine stetig wechselnde Blütentracht bis zum Einsetzen des Frostes.
„Die Blumen sind auch bei den heimischen Insekten sehr beliebt“, sagt Raiffeisen-Markt-Mitarbeiterin Rebecca Wickord. Sie verweist in dem Zusammenhang auf eine reiche Auswahl an Insektenhotels, die es im Markt gibt. Auch hier stehen unterschiedliche Größen und Ausführungen zur Wahl.
„Wer der heimischen Insektenwelt etwas Gutes tun will und sich gleichzeitig an prächtigen Blumen erfreuen möchte, sollte zum Salzkottener Blütentraum greifen“, sagt Pierre Hannebauer. Er freut sich darüber, dass in der Vergangenheit bereits viele Menschen in der Region diesen Vorschlag aufgegriffen haben und auch die Stadt Salzkotten auf vielen Flächen mit gutem Beispiel vorangeht.

Donatella Delfine (links) und Rebecca Wickord präsentieren den Salzkottener Blütentraum in verschiedenen Größen; auch Insektenhotels – wie im Hintergrund zu sehen – gibt es im Raiffeisen-Markt Salzkotten. Foto: Heiko Appelbaum

Der Klimaschützer für den eigenen Garten ist ein echter…

Weiterlesen

Hohe Nachfrage im Kaminofen-Kompetenzzentrum in Lichtenau

Weiterlesen

Wie Johannisbeeren zu Zeichen der Hoffnung werden

Weiterlesen

Der Raiffeisen-Katalog 2021 ist da

Weiterlesen