< Am 9. Juni feiert der Raiffeisen-Markt Lichtenau den Tag des Hundes
06.06.2018 14:45 Alter: 187 days
Kategorie: Aktuelles

Raiffeisen Westfalen Mitte eG steigerte Gewinn 2017

Genossenschaft wächst kontinuierlich


V. l.: Aufsichtsratsvorsitzender Ludger Kahr, Gertrud Jäger (25-jähriges Jubiläum), Vorstand Thomas Röper-Schültken, Hermann Hillebrand (25 Jahre im Aufsichtsrat), Jochen Lohaus (Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V.), Elfriede Böddeker (25-jähriges Jubiläum), Vorstand Ralf Stöver und Heinrich Unterhalt (25-jähriges Jubiläum). Foto: Heiko Appelbaum

Der genossenschaftliche Gedanke liegt voll im Trend. Das bekommt seit Jahren die Raiffeisen Westfalen Mitte eG (RWM) zu spüren. Im vergangenen Geschäftsjahr steigerte die Genossenschaft ihren Bilanzgewinn; 2017 lag er bei 668.000 Euro. Wenn man die Einstellung in Rücklagen hinzu rechnet, betrug er sogar knapp 1,2 Millionen Euro. „Wir setzen als regionales Unternehmen auf kontinuierliches Wachstum“; sagte der RWM-Aufsichtsratsvorsitzende Ludger Kahr im Rahmen der Generalversammlung in Geseke. Außerdem sei der vor genau 200 Jahren von Friedrich Wilhelm Raiffeisen geprägte Gedanke „Was einer nicht schafft, schaffen viele“ aktueller denn je: „Auch die RWM wird durch vielköpfiges Engagement gefördert“, sagte Ludger Kahr. Dazu gehören unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ebenso wie unsere Mitglieder.“ Dass sich das Engagement lohnt, belegten die Vorstände Ralf Stöver und Thomas Röper-Schültken in ihrem Jahresrückblick. So berichtete Thomas Röper-Schültken von moderaten Steigerungen in nahezu allen Geschäftsbereichen: „Abgesehen von Pflanzenschutz- und Düngemitteln, bei denen der Ertrag seit Jahren bundesweit rückläufig ist, haben wir überall zugelegt. Unsere breite Aufstellung ist dabei der Garant für nachhaltigen Erfolg“, sagte der RWM-Vorstand. Stolz ist Vorstand Ralf Stöver darauf, dass alle Sachanlagen durch Eigenkapital finanziert sind. Das Wachstum der vergangenen Jahre lässt sich in konkreten Zahlen ausdrücken: 2017 gehörten zur RWM neben den Aktivitäten im Kernbereich Landwirtschaft 15 Raiffeisen-Märkte, 13 Tankstellen, vier Tankstellen-Shops und fünf Waschparks. Die Tendenz ist weiter steigend. Während der Generalversammlung wurde ein weiteres Zukunftsprojekt vorgestellt: Die RWM blickt über den westfälischen Tellerrand hinaus und engagiert sich in Lippe: In Detmold wird die Genossenschaft in den nächsten Monaten einen neuen Raiffeisen-Markt mit einer Fläche von 1400 Quadratmetern, eine Tankstelle nebst Shop sowie einen Waschpark bauen. Die Tendenz gehe immer mehr in die Richtung, viele Leistungen an einem Standort zu bündeln, um Synergien zu schaffen. Detmold könnte damit ein neues Vorzeigeobjekt sein. In die Bilanz floss auch die 2017 getätigte Errichtung von Siloanlagen mit einer Kapazität von 30.000 Tonnen in Geseke ein. Sowohl für die präsentierten Zahlen als auch für die positiven Perspektiven gab es seitens der Mitglieder viel Beifall. Die anschließenden Wiederwahlen für einige Aufsichts- und Beiratsposten fielen entsprechend einstimmig aus. Und die Mitglieder der RWM freuen sich über eine Dividende von vier Prozent für das vergangene Geschäftsjahr sowie eine Warenrückvergütung von insgesamt rund 300.000 Euro. Traditionell gab es bei der Generalversammlung auch Jubilarehrungen. Honoriert wurden Hermann Hillebrand (25 Jahre im Aufsichtsrat) sowie für 25-jährige Tätigkeit bei der RWM Hubertus Siedhoff (Lippstadt), Heinrich Unterhalt (Büren) sowie Elfriede Böddeker und Gertrud Jäger (beide Salzkotten).


WhatsBroadcast

Hier geht´s zu Facebook

Börsenfenster


Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK