< Lichtenauer Lichterabende am 18. und 25. November
08.11.2017 08:42 Alter: 13 days
Kategorie: Aktuelles

In Geseke gibt es alles, was fleißige Bienen lieben

Raiffeisen-Markt besticht mit Spezialabteilung für Imker


Josef Hanebrink bietet im Raiffeisen-Markt Geseke alles, was Imkers Herz begehrt.

Im Hellwegraum gibt es immer mehr Imker. Die Imker-Vereine in den Kreisen Soest und Paderborn verzeichnen einen stetigen Mitgliederzuwachs. Allein im Einzugsgebiet des Raiffeisen-Marktes Geseke gibt es rund 50 Vereine, deren Mitglieder sich um zahlreiche Bienenvölker kümmern. Darauf hat der Raiffeisen-Markt an der Gutenbergstraße in Geseke reagiert und eine Spezialabteilung für Imkereibedarf eingerichtet. Der Raiffeisen-Mitarbeiter Josef Hanebrink ist seit diesem Jahr selbst Hobby-Imker und hat das große Potenzial erkannt: „Wir haben mehrere Hundert Artikel rund um die Imkerei im Sortiment und sind damit in der Region hinsichtlich der Auswahl sicher mit führend.“ Die Palette reicht von Artikeln für die Königinnenzucht, Fachliteratur und Schutzbekleidung über Wachs-Mittelwände bis zu Bienenbeuten, also Behausungen für ganze Völker. Auch Bienenfutter gibt es im Raiffeisen-Markt Geseke: Kristallzucker, Futterteig oder flüssigen Bienenfuttersirup. Gefragt ist zudem der Honig selber. „Hier wissen unsere Kunden, dass er aus heimischer Imkerei stammt“, sagt Josef Hanebrink. „Beim Honig-Kauf spielt Regionalität eine ganz große Rolle.“ Rückblickend spricht der Hobby-Imker von einem durchschnittlichen Jahr, was die Honigernte angeht. Einige Imker waren sehr erfolgreich, während andere einen vergleichsweise geringen Ertrag verbuchen konnten. Hier ist, wie im landwirtschaftlichen Bereich, die Witterung mit entscheidend. Ohnehin sei die Imkerei für die meisten Imker in erster Linie ein Hobby; die Honig-Ausbeute stehe nicht unbedingt im Vordergrund.